Noromaniac

Noromaniac in Action mit Pullover, Mütze und Loop aus Noro-Obi, der Auslöser für meinen persönlichen Norovirus.Es fing alles ganz harmlos an … mit meinem ersten Projekt aus Noroyarn. Nachdem ich es gestrickt hatte, war ich der Meinung, damit habe ich alle Farben der Welt bereits in einem Teil und mehr brauche ich nicht. Ich wählte damals Noro Kureyon, weil das Modell, auf das ich stieß und das mir gefiel eben aus Noro Kureyon-Wolle war. Außerdem stehe ich auf tolle Materialien, wie eben hier pure Wolle – ein Bestseller von Noro.

Ich blieb standhaft für mehr als ein Jahr. Dann entdeckte ich die Noro Obi und wollte eigentlich nur ein paar Stulpen stricken. Ich kaufte jedoch mehr Wolle, da ich noch einen passenden Loop haben wollte. Die Farbe, die ich wählte, hatte unter anderem ein leuchtendes Royalblau im Rapport. Beim Stricken bemerkte ich, dass bei einem Rapport genau dieses Blau fehlte, was es mir so angetan hatte. Also beschwerte ich mich beim Händler.

Und dann passierte es…

Die Kulanz des Händlers war so groß, dass er mir eine Kone mit noch circa 300 Gramm der Wolle sandte, statt nur ein Stück Faden mit der Farbe oder maximal ein Knäuel. Und da war es gänzlich um mich geschehen. Ich strickte den ersten Pullover aus Noro Obi, sogar gleich zusammen aus zwei Farben*. Diese irre Farbenpracht von Obi (leuchtend durch den hohen Seidenanteil) hatte mich völlig umgehauen.

Noromaniac – Verrückt nach Noro-Garn

Seitdem sitze ich regelmäßig vor dem PC und sichte Farbrapporte und diverse Qualitäten der Noro-Garne. Immer wieder schaue ich mir Lösungen aus dem Garn an und überlege, was ich selbst noch schnell (oder auch langsam in einem großen Projekt) schaffen kann. Natürlich suche ich auch immer wieder nach Schnäppchen.

Ich bin komplett infiziert und fasse selten noch ein anderes Garn an, denn neben Noro sieht fast alles andere blass aus. Beziehungsweise nur Noro schafft diese irren Farbübergänge, weil dort zuerst das Garn gefärbt und danach erst gesponnen wird. Für weniger bunte Teile und zum Mixen mit den ganz bunten Garnen und Wollen gibt es die Solo-Varianten von Silk Garden, Silk Garden Lite und Silk Garden Socks, sowohl in dezenten als auch in knalligen Farben. Ich liebe sie alle.

Ich habe bereits etlichen Vorrat an Noro Akari, Noro Aya, Noro Bachi, Noro Cyochin, Noro Geshi, Noro Ito, Noro Janome, Noro Kibou, Noro Kagayaki, Noro Kanzashi, Noro Kiri, Noro Kiso, Noro Kogarashi, Noro Koromo, Noro Kotori, Noro Kumo, Noro Kureopatora, Noro Kureyon, Noro Kureyon Sock, Noro Mossa, Noro Obi, Noro Shiro, Noro Silk Garden (Solo), Noro Silk Garden lite (Solo), Noro Silk Garden Sock (Solo)/4ply, Noro Sonata, Noro Sekku (Taiyo Lace), Noro Taiyo, Noro Taiyo Sport, Noro Taiyo Socks/4ply, Noro Tennen, Noro Tokonatsu, Noro Yuzen und einiges davon auch schon in meinen Projekten verarbeitet.

Diese Projekte und was ich so in der Pipeline habe, werde ich dir nach und nach hier im Blog zeigen …und dass da noch einiges zu erwarten ist, siehst du an der Fülle der Garne, die da noch auf das Verarbeiten warten.

Gern kanns du im Blog auch kommentieren, mit mir und der kleinen Kureyon 325 diskutieren oder mir schreiben, natürlich über das Kontaktformular “Mad touch“.

Also achte auf dich!

Mein Rat, damit du gar nicht erst vom Virus infizierst wirst

sende mir einfach dein Noro-Garn direkt zu, denn bei mir ist eh schon alles zu spät 😉

Deine

NOROMANIAC

 

*Hier ist mit Farbe die Farbnummer eines Garntyps von Noro gemeint, auch Farbstellung genannt, die aus vielen Farben besteht (siehe auch hier, unter Noro), also den gesamten Farbrapport.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken